Bescheidenheit

Bescheidenheit ist im heutigen Sprachgebrauch gleichbedeutend mit „Genügsamkeit“, „Anspruchslosigkeit“, „Einfachheit“. Sie kann sich auf die Wesensart eines Menschen beziehen oder auch nur ein bestimmtes Verhalten auszeichnen. In der positiven Bewertung bildet sie den Kontrapart zu Begriffen wie „Geltungssucht“, „Überheblichkeit“, „Unbescheidenheit“.
  • Autor/-in:Andreas Egbers-Nankemann
  • Länge:2:45 Minuten
  • Datum:Montag, 7. Oktober 2019
  • Sendereihe:Der Morgen
  • Quelle:Bremen Zwei