Der ängstliche Heinrich der Seefahrer

Der Seeweg nach Indien, die Umsegelung der Welt, die europäischen Kolonialreiche – all das geht zurück auf einen portugiesischen Königssohn, der 1394 geboren wurde und als der Visionär der europäischen Seefahrt gilt. An ihn erinnert ein Denkmal in Lissabon und eine Burg in Sagres an der Südwestspitze Portugals. "Heinrich der Seefahrer" wurde er später genannt, was nicht ganz zutreffend ist. Stefan Pulß erklärt, warum.
  • Autor/-in:Stefan Pulß
  • Länge:4:00 Minuten
  • Datum:Sonntag, 1. März 2020
  • Sendereihe:Mare Radio
  • Quelle:Bremen Zwei

  • Download (rechte Maustaste)