Mondmeere - Teuflisches Spiegelbild der Erde?

Gerne bestaunen wir den Vollmond. Majestätisch steht er am Firmament – aber irgendwie ist er schmutzig, milchig – mit schwarzen Flecken beschmutzt. Die antiken Philosophen erklärten es folgendermaßen: Der Mond sei nichts weiter als ein Spiegelbild der Erde – schwarze und weiße Stellen seien lunare Abbilder der irdischen Kontinente und Meere. Nikolas Golsch ist den Fragen, wie Mondmeere entstanden sind und woraus sie bestehen, nachgegangen.
  • Autor/-in:Nikolas Golsch
  • Länge:3:10 Minuten
  • Datum:Sonntag, 3. November 2019
  • Sendereihe:Mare Radio
  • Quelle:Bremen Zwei

  • Download (rechte Maustaste)